Spitzenkämpfe und niederländische Sieger in Hittnau

Hittnau, 18. November 2018 – Inklusive dem Weltcup in Bern, der im Rahmen der EKZ CrossTour veranstaltet wurde, war Hittnau der vierte Stopp der aktuellen EKZ CrossTour. Rund um den Hittnauer Schlosshügel wartete in diesem Jahr aber eine Neuheit auf die Teilnehmenden: Die Organisatoren präsentierten eine neue Streckenführung mit zusätzlichen Höhenmetern und die Rennfahrerinnen und Rennfahrer weihten die neue Runde mit packenden Rennen ein. Trotz der kalten Temperaturen im Zürcher Oberland fanden viele Zuschauer den Weg nach Hittnau und wurden mit hochstehenden Rennen in den verschiedenen Kategorien belohnt. Beim vierten Zwischenhalt der EKZ CrossTour wurden neue Leader eingekleidet und wieder andere konnten ihre Führung weiter ausbauen. In den beiden Elitekategorien gab es mit Denise Betsema bei den Frauen und David van der Poel bei den Männern niederländische Siege. (mehr …)


Weltklasse am Schlosshügel

Am kommenden Sonntag, 18. November, gastiert die EKZ CrossTour bereits zum fünften Mal beim Radquerklassiker in Hittnau. Die Starterfelder, welche sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern so gut wie kaum zuvor besetzt sind, versprechen genauso wie die neu angelegte Strecke äusserst spannende Rennen. (mehr …)


Weber und Baroni stellen die Schweizer in den Schatten

Der Deutsche Sascha Weber gewinnt das Flückiger Cross in Madiswil zum dritten Mal. Während Weber Marcel Wildhaber und Simon Zahner auf die weiteren Podestplätze verwies, konnte die 19-jährige Italienerin Francesca Baroni die beiden Schweizerinnen Zina Barhoumi und Noemi Rüegg auf die weiteren Podestplätze verweisen.   (mehr …)


Sascha Weber gegen den Rest

Am kommenden Sonntag, 11. November, findet in Madiswil das 7. Flückiger Cross statt. Nach den garstigen Bedingungen im Vorjahr mit Hagelschauer hofft man in diesem Jahr auf Sonnenschein. Inmitten der Schweizer Elite steigt der Deutsche Sascha Weber als klarer Favorit ins Rennen. (mehr …)


Weber und Gariboldi verhindern erste Schweizer Saisonsiege

Die Italienerin Rebecca Gariboldi und der Deutsche Sascha Weber gewannen die 57. Austragung des internationalen Radquer in Steinmaur. Bei garstigen Verhältnissen sorgten Simon Zahner, Noemi Rüegg und Zina Barhoumi mit Podestplätzen für die Schweizer Glanzpunkte. (mehr …)


Ein Schweizer Sieg in Steinmaur?

Das Querfeldein-Rennen von Steinmaur hat Tradition. Am Sonntag, den 28. Oktober wird es zum 57. Male ausgetragen. Das Rennen von Steinmaur ist damit das älteste der regelmässig in der Schweiz durchgeführten Querfeldein-Rennen. (mehr …)


Spektakuläres Rennwochenende mit grossen Siegerinnen und Siegern

Bern, 21.10.2018 – Der erste Telenet UCI Radquer-Weltcup seit acht Jahren in der Schweiz ging übers Wochenende bei prächtigem Herbstwetter und überwältigend vielen Zuschauerinnen und Zuschauern über die Bühne. Die Strecke im Freibad Weyermannshaus in Bern bot die ideale Bühne für grosses Spektakel – und niederländische Siege. Das Rennen der Frauen gewann Marianne Vos, die beste Radfahrerin, die es auf der Welt je gegeben hat. Bei den Männern kam Mathieu van der Poel als Erster ins Ziel, der letztjährige Sieger des Gesamtweltcups. (mehr …)


Fantastisches Gravel Race und packende Nachwuchsrennen in Bern

Bern, 20.10.2018 – Die EKZ CrossTour machte bei ihrem dritten Lauf der Saison Halt in Bern. Anders als bei den übrigen Läufen finden in Bern an zwei Tagen Wettkämpfe statt und während am Samstag der Nachwuchs und die Breitensportler im Vordergrund standen, kämpfen am Sonntag beim Telenet Radquer-Weltcup die besten Crossfahrer der Welt um den Sieg. Mit der Expo, einem Streetfood- festival und spektakulären Rennen soll das Radsportfest auch am Sonntag weitergehen.

(mehr …)


Auf nach Bern – Der Radquer-Weltcup ist zurück

Am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Oktober, kehrt der Telenet UCI Radquer-Weltcup nach acht Jahren erstmals wieder in die Schweiz zurück. Das Berner Freibad Weyermannshaus wird Schauplatz eines Radsportfestes für Gross und Klein. Während die Belgier und Holländer die zu favorisierenden Nationen sind, hoffen die Schweizer Radquerspezialisten vor Heimpublikum mit einem Exploit für eine Überraschung zu sorgen. (mehr …)


Grosses und junges Schweizer Team blickt in Richtung Bern

Ein grosses und starkes Schweizer Team wird am Weltcup in Bern, am Sonntag, 21. Oktober, am Start stehen. Nationalcoach Bruno Diethelm hat total 32 Fahrerinnen und Fahrer selektioniert. In allen Rennen dürfte für die Schweizerinnen und Schweizer ein Platz zwischen 10 und 20 zu einem Erfolg gezählt werden.

(mehr …)