Siege für Marcel Meisen und Eva Lechner

Das Wetter spielte beim fünften Rennen der laufenden EKZ CrossTour in Eschenbach (SG) eine wichtige Rolle: Schnee, Eisregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt verlangten den Rennfahrerinnen und Rennfahrern alles ab. Am besten zurechtkamen damit der deutsche Meister Marcel Meisen und die italienische Meisterin Eva Lechner in den beiden Eliterennen. Aber auch beim Nachwuchs gab es überragende Fahrer. Junioren-Europameister Loris Rouiller feierte den fünften Sieg im fünften Rennen und sicherte sich bereits frühzeitig den Gesamtsieg.

(mehr …)


Wildhaber steht beim Heimrennen im Rampenlicht

Am Sonntag, 10. Dezember, findet der fünfte Lauf der EKZ CrossTour in Eschenbach (SG) statt. Dabei steht Marcel Wildhaber, der aktuelle Leader, besonders im Fokus. Gleich mehrere Gründe führen dazu, dass sich alles um den Mann im grünen Leadertrikot der CrossTour drehen wird. (mehr …)


Doublé d’Egger-Achermann et Venturini

Il n’y a pas eu de vengeance au cyclo-cross internationale de Sion. Car seulement 24 heures après ses victoires à Nyon, Jasmin Egger-Achermann et le champion de France Clément Venturini étaient à nouveau au top. Avec Noemi Rüegg en troisième position et Marcel Wildhaber et Simon Zahner en deuxième et troisième places, trois autres coureurs suisses sont montés sur le podium. (mehr …)


Doppelschlag von Egger-Achermann und Venturini

Beim internationalen Radquer von Sion misslangen die Revanchen. Denn nur 24 Stunden nach ihren Siegen in Nyon schwangen Jasmin Egger-Achermann und der französische Meister Clément Venturini erneut oben aus. Mit Noemi Rüegg als Dritte und Marcel Wildhaber und Simon Zahner auf dem Plätzen zwei und drei fuhren drei weiteren Schweizer aufs Podium. (mehr …)


Deutliche Siege für Egger-Achermann und Venturini

Das internationale Radquer von Nyon wurde eine Beute der Schweizer Meisterin Jasmin Egger-Achermann. Wie im letzten Jahr holte sich die Luzernerin überlegen am Lac Léman den Sieg. Auch bei den Herren kam es zum Sieg eines Landesmeisters. Der Franzose Clément Venturini triumphierte souverän. Marcel Wildhaber holte als Zweiter einen Podestplatz. (mehr …)


Venturini sans adversaire à Nyon

Pour son premier cyclocross de l’année, après une saison sur route qui l’a vu remporter notamment les Quatre Jours de Dunkerque, Clément Venturi, le champion de France de la spécialité, n’a pas fait dans le détail sur le parcours très roulant du centre sportif de Colovray. Seul en tête dès le 3ème des 11 tours, le professionnel de Cofidis a littéralement déclassé l’élite helvétique, s’imposant finalement avec 32 secondes d’avance sur Marcel Wildhaber, le meilleur Suisse actuel, l’Allemand Sascha Weber ainsi que Lars Forster, le champion national 2016. Une course sans suspense qui a tourné totalement à l’avantage du jeune Lyonnais (24 ans) qui a creusé l’écart au fil des tours et a même compté jusqu’à 1’05 d’avance avant de relâcher son effort sur la fin. (mehr …)


Jour de la revanche à Sion

Dimanche prochain, 3 décembre, le cyclo-cross de Sion sonnera l’heure de la revanche. Seulement 24 heures après l’épreuve de Nyon, les mêmes  protagonistes se rencontrent à nouveau. L’un des favoris est sans contestation possible Lars Forster, qui garde un bon souvenir de la course sédunoise. (mehr …)


Tag der Revanche in Sion

Das internationale Radquer von Sion am kommenden Sonntag, 3. Dezember, wird zum Tag der Revanche. Nur gerade 24 Stunden nach dem Kräftemessen in Nyon treffen praktisch die gleichen Fahrer erneut aufeinander. Einer der Mitfavoriten ist Lars Forster, der besonders gute Erinnerungen an das Rennen in Sion hat.   (mehr …)


Clément Venturini face aux meilleurs suisses

Pour sa 3ème édition, le cyclocross international de Nyon (cat. C2 UCI) organisé samedi 2 décembre, va bénéficier cette année d’une participation de haut niveau après l’inscription du champion de France Clément Venturini (24 ans). Celui-ci sera opposé aux meilleurs Suisses actuels, Marcel Wildhaber, Simon Zahner, Nicola Rohrbach et Lars Forster, le champion national 2016 ainsi qu’à quelques étrangers dont l’Allemand Sascha Weber et le Tchèque Emil Hekele. La grand favoirte chez les femmes est Jasmin Egger-Achermann. (mehr …)


Clément Venturini gegen die stärksten Schweizer

Das internationalen Radquer von Nyon präsentiert für seine dritte Auflage am kommenden Samstag, 2. Dezember, eine hochkarätige und spannende Besetzung. Der französische Meister Clément Venturini beginnt seine verkürzte Crosssaison am Genfersee und trifft dabei auf die Schweizer Spitzenfahrer Wildhaber, Zahner, Rohrbach und Forster. Bei den Frauen tritt die Schweizer Meisterin Jasmin Egger-Achermann als Favoritin an. (mehr …)