Rüegg dominiert, Keller überrascht und Christen bestätigt



Das internationalen Radquer Meilen war fest in Schweizer Hand. Sowohl bei den Elite Frauen und Männern gab es zwei reine Schweizer Podeste. Während Timon Rüegg überlegen bei den Herren obenausschwang, bezwang Alessandra Keller, bei ihrer Radquerpremiere in einem engen Duell die U19-Fahrerin Monique Halter. Bei den U19-Männern gelang Schweizer Meister Jan Christen der zweite Sieg innerhalb von 24 Stunden!

Text: Christian Rocha – Photos: Aline Krähemann

Nachdem der VC Meilen im letzten Jahr pandemiebedingt das Radquer auf der Allmend abgesagt hatte, sorgten in diesem Jahr perfekte Bedingungen für einen tollen Tag mit knapp 350 Teilnehmenden. Beim finalen Rennen der Herren wurde es eine einsame Sache für Timon Rüegg, welcher seinen fünften internationalen Sieg (der zweite in der Schweiz nach Madiswil 2019) herausfahren konnte.

«Ich merkte schon von Beginn weg, dass ich stark bin. So setzte ich mich in der zweiten Runde an die Spitze und konnte fortan mein eigenes Rennen fahren», zeigte sich der 25-jährige Zürcher Unterländer sichtlich zufrieden. Rüegg siegte letztendlich mit knapp einer Minute Vorsprung auf Lars Forster, der in einem hartumkämpften Duell seinen Teamkollegen Andri Frischknecht auf den dritten Platz verwies. Für Forster war es der fünfte Meilemer Podestplatz in sechs Austragungen seit 2016!

Dreikampf Keller, Halter und Barhoumi

Bei den Frauen kam es zu einem spannenden Rennen und einem Dreikampf der bis zum letzten Meter spannend blieb. Nachdem die Italienerin Francesca Baroni schnell gestartet war und Mitfavoritin Elisabeth Brandau zu lange brauchte, bis sie auf Touren kam, setzten sich früh ein Schweizer Quartett Alessandra Keller, Monique Halter, Zina Barhoumi und Jacqueline Schneebeli an der Spitze des Rennens ab. Die Letztgenannte musste bei Rennhälfte die anderen ziehen lassen und das selbe Schicksal erlitt in der zweitletzten Runde auch die Bernerin Barhoumi.

So kam es zum Duelle der aufstrebenden Juniorin Monique Halter und der Mountainbikespezialistin Alessandra Keller, die ihr allererstes Radquerrennen überhaupt bestritt. Die 17-jährige Halter fuhr äusserst aktiv und selbstbewusst und forderte Keller bis zum letzten Meter. Im letzten steilen Anstieg konnte sich die 25-jährige Nidwaldnerin ein kleines Loch von knapp fünf Sekunden erarbeiten. Doch die Appenzellerin Halter, welche diese Saison in Hittnau gewann, gab bis zum letzten Meter nicht auf. Am Ende setzte sich Alessandra Keller in einem langen Schlussspurt mit 1,3 Sekunden Vorsprung vor Monique Halter durch.

Jan Christen: 2 Tage, 2 Siege und Nachwuchsförderer

Für seinen zweiten Sieg am zweiten Tag im neuen Jahr sorgte der U19 Schweizer Meister Jan Christen. Der Aargauer dominierte erneut, wie am Vortag im luxemburgischen Pétange und gewann mit 38 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Romain Debord. Dritter wurde mit Livio Stefani ein weiterer Schweizer.

Neben seinem Sieg beim U19-Rennen sorgte Jan Christen für ein weiteres Highlight am Radquer in Meilen. Zusammen mit seinen Partnern Suplest und Winforce sorgte Jan Christen in letzter Sekunden dafür, dass es im Schüler*innen-Cup doch noch eine Gesamtwertung mit Preisverteilung gab. Im Gesamtklassement gewannen Tess de Almeida (CC Litoral) und Jan Altstätter (RV Ehrendingen). Ein Bericht zum Schüler*innen-Cup 2021/22 folgt später auf dieser Seite.

Alle Resultate Radquer Meilen