Rekordjahr und sehr positives Fazit



Die regionale Rennserie des Afeno Quer und Bike Cup 2019 endete am letzten Samstag in Pfaffnau mit einem Teilnehmerrekord. Das OK zeigt mit der Ausgabe 2019 sehr zufrieden. Das wurde auch durch viele positive Rückmeldungen bestätigt.

Sechs Rennen an direkt aufeinander folgenden Samstagen mit allem was das Radsportherz sich wünscht. Der Afeno Quer und Bike Cup hatten schnelle und trockene Rennen und auch eher kalte und schlammige Bedingungen. So kam jeder Teilnehmer mindestens einmal auf seine Kosten.

Zahlen und Fakten

Im Schnitt waren jeden Samstag 24 Kids am Start. Es ist cool zu sehen, wenn die Jüngsten den Grossen nacheifern. Der Rekord bei den Kinderrennen wurde beim Schlussrennen in Pfaffnau mit 36 Mädchen und Buben erreicht.

In den beiden Kategorien der Querfahrer konnten wir 108 Teilnehmer am Start begrüssen. Die Sieger dieses Jahr waren Fabian Huwiler aus Neuenegg bei den Hobbycrossern und Dominik Parpan aus Ormalingen bei den lizenzierten Crossern.

Bei den Bikern standen 120 Teilnehmer an der weissen Startlinie. Hier ist erfreulich dass es 62 bei dem Nachwuchs und 58 bei den Hobby und Lizenzbikern waren. Auch bei den Bikern bedeutet der Quer und Bike Cup Nachwuchsförderung. Sieger beim Nachwuchs wurde Leon Fischer aus Schötz. Er gewann alle sechs Rennen. Bei den «Grossen» setzte sich Andreas Plüss aus Aarau durch.

Im gesamten nahmen 228 radsportbegeisterte an der Serie teil. Dies sind 27 mehr als im letzten Jahr.

Grosses Dankeschön

Ein ganz grosses Dankeschön geht an den Hauptsponsor, der afeno GmbH in Roggliswil. Der Namensgeber der Rennserie unterstützt den Quer und Bike Cup seit Beginn sowohl finanziell wie auch materiell. Vielen Dank an Michael Wechsler, dass der Quer und Bike Cup auch in der Zukunft mit dem Namenstitel Afeno auftreten kann.

Ein weiterer Dank geht an den Co Sponsor Mazda Garage Wendelspiess in Möhlin. Mit seinem Engagement durften wir den Kids auch dieses Jahr den Gratisstart anbieten. Djure Wendelspiess bestritt selber die ganze Rennserie und klassierte sich in den Top 5 der Radquerfahrer. Seine Kids waren auch immer an den Rennen im Einsatz. Dies sogar sehr erfolgreich. Die Idee der Nachwuchsförderung klappt also hervorragend.

Auch einen grossen Dank gilt den sechs Organisatoren der Rennen. Deren Einsatz für die Bereitstellung der Strecke und das Führen der Festwirtschaft überzeugte von A bis Z. Danke für die tolle Zusammenarbeit in der Vergangenheit und auch in die Zukunft.

Der letzte Dank geht an das erweiterte OK. Das ist die Jury inklusive der Zeitmessung und unsere Familien. Danke dass wir miteinander alles über die Bühne gebracht haben.

Gute Aussichten fürs Jahr 2020

Die regionale Rennserie wird im gleichen Rahmen auch im Jahr 2020 wieder stattfinden. Der Afeno Quer und Bike Cup ist bestrebt mit den langjährigen Organisatoren wieder mindestens sechs Rennen zu organisieren.

Das OK bedankt sich bei allen Teilnehmern freut sich bereits jetzt auf alle treuen und auch viele neue Gesichter im Herbst 2020.