Nachruf: Albert „Caduff“ Schärer hat den VC Steinmaur geprägt



Mit Albert Schärer, der am Mittwoch, den 15. April 2020, im Alter von 82 Jahren verstorben ist, verliert der VC Steinmaur eine prägende Figur. Man darf ruhig sagen, dass «Caduff», wie Albert wegen einer in jungen Jahren einmal inne gehabten Theaterrolle auch genannt wurde, den Velo-Club Steinmaur zu dem gemacht hat, was er heute ist. Der Velo-Club Steinmaur war die grosse Liebe des Junggesellen Albert Schärer.

Text und Photos: August Widmer

Der am 24. März 1938 Geborene amtete im Jahre 1964 als Vereinspräsident und hob damals das Querfeldein von Steinmaur aus der Taufe. Bis vor zwei Jahren war Albert Schärer in den unterschiedlichsten Funktionen beim Querfeldein dabei. Legendär und beispielhaft war sein Einsatz in Sachen Sponsoring: Albert Schärer gelang es immer wieder Sponsoren für das Steinmaurer Quer zu finden. Grosse Radstars wie die mehrfachen Weltmeister Eric de Vlaeminck und Albert Zweifel, Peter Frischknecht und sein Sohn Thomas, früher Hermann Gretener und später Pascal Richard und Christian Heule hörten alle auf Albert Schärer und kamen nach Steinmaur, wenn «Caduff» rief.

Die Freude an den Erfolgen der Einheimischen

Am meisten Freude hatte Albert Schärer daran, wenn die einheimischen Fahrer, die Fahrer des VC Steinmaur, vorne mitfuhren. Waren es früher Willy und Erwin Lienhard, sein Bruder Fritz Schärer, Ueli Müller und Walter Baumgartner und viele andere, die die Farben des Vereins würdig vertraten, freute sich Albert Schärer in den letzten Jahren über die Erfolge von Noemi und Timon Rüegg, Johan Jacobs, Fabian Lienhard und Mauro Schmid.

Bis vor zwei Jahren stand Albert Schärer nicht nur an der Spitze des Querfeldeins, sondern er wirkte als Vizepräsident auch im Vorstand mit. Alter und gesundheitliche Probleme führten dazu, dass Albert Schärer fast «contre coeur» oder auf deutsch «gegen sein Herz» ins zweite Glied zurücktreten musste. Als seine Altersbeschwerden zunahmen musste Albert Schärer vor etwas mehr als einem Jahr auch sein geliebtes Gehöft «im Heitlig» in Ober-Steinmaur und damit seine Kaninchen, mit denen er etliche Zuchterfolge erzielte, verlassen und in ein Pflegeheim eintreten. Dort bekam Albert Schärer die wegen der gesundheitlichen Schwierigkeiten nötige Pflege und Betreuung, bis sich am 15. April 2020 sein Lebenskreis schloss.

Den Angehörigen wird an dieser Stelle die herzliche Anteilnahme zum Hinschied von Albert Schärer entgegengebracht. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein kann die ganze Velo-Club Steinmaur-Familie empfinden, wie grosser dieser Verlust für die Angehörigen von Albert Schärer ist. Der VC Steinmaur wird sein Ehrenmitglied Albert Schärer in würdiger Erinnerung behalten.