Mettmenstetten ist wieder Schauplatz der Masters-SM



Zum dritten Mal wird am Sonntag, den 30. September, in Mettmenstetten im Zürcher Säuliamt ein Radquer ausgetragen. Und zum zweiten Male nach 2017 geht es in der Masters-Kategorie um den Titel des Schweizermeisters.

Von August Widmer

Titelverteidiger im Meisterschaftsrennen, zu dem am 30. September um 15.15 Uhr gestartet wird, ist der frühere Mountain-Bike-Schweizermeister Jürg Graf (Berneck SG). Ihm kommt es entgegen, dass die Schweizermeisterschaft der Masters am Anfang der Saison stattfindet. «Ich fahre gerne im Herbst Querfeldein-Rennen. Das liegt mir besser, als mich im Januar bei Schnee und Kälte abzustrampeln», begründete Jürg Graf seine Zuversicht und Vorfreude auf das Projekt Titelverteidigung.

Klare Favoritenrolle für Graf

Der Meistertitel führt auch diesmal ganz klar über Graf. Er vermochte in den bisherigen Rennen mit den besten Amateuren und Junioren mitzuhalten. So war Graf am Rennen zum Auftakt der diesjährigen EKZ CrossTour in Baden Dritter der Kategorie U19/A/M und bester Masters-Fahrer. Meistertitel gibt es bei den Senioren am 30. September nur einen. Die besten aller drei zur Masters-Meisterschaft zugelassenen Alterskategorien bekommen jedoch Meisterschafts-Medaillen.

Fokus auf den Nachwuchs

In Mettmenstetten, wo der von Andreas Fuhrer geleitete Verein «IG Radquer Mettmenstetten» auf dem Weidhof südöstlich des Dorfes an der Grenze zum Kanton Zug zum dritten Mal ein Querfeldein oder Radcross, wie diese Rennen heute heissen, durchführt, bekommen auch die übrigen Kategorie Startgelegenheiten. Im Vordergrund steht bei diesen zusätzlichen Rennen die Förderung des Nachwuchses. Etwas, was sich der veranstaltende Verein, klar auf sein Banner geschrieben hat.

Das Tagesprogramm hat nicht nur wegen der Masters-Schweizermeisterschaft, sondern auch wegen dieser Nachwuchsrennen ein besonderes und von vielen Rennen abwechselndes Aussehen. Los geht es um 10.45 Uhr mit dem Jedermann-Cross. Diesem folgen die U13/U15-Kategorie, das Kids-Cross sowie die Frauen, die in Mettmenstetten kurz vor den Anfängern/U17 ins Rennen gehen. Die Junioren/U19 fahren wie gewohnt mit den Amateuren und U23. Allerdings fahren in dieser Kategorie auch die Elite-Fahrer mit. Diese bekommen in Mettmenstetten deshalb eine Startgelegenheit, weil es in diesem Rennen um den Zürcher-Kantonalmeister- sowie den IBMRV-Titel geht. Wegen dieser Titelkämpfe werden auch in Mettmenstetten einige Elite-Fahrer am Start sein. Im Mittelpunkt des Quersonntags vom 30. September stehen jedoch die Masters mit ihrer Meisterschaft.

Links:
Startlisten
Tagesprogramm

Photos:
Cover: August Widmer
Galerie: Martin Platter