Frühzeitiges Ende des Omnium Romand



Der Kalender des Omnium Romand, welcher Anfang September veröffentlicht wurde, umfasste sieben Rennen. Nach dem erfolgreichen Auftakt am vergangenen Samstag musste die Saison allerdings bereits frühzeitig abgebrochen werden. Alle verbleibenden sechs Rennen wurden abgesagt.

Die Saison wurde wie geplant am vergangenen Samstag, 24. Oktober 2020, mit dem Riviera Cyclocross in Chailly-sur-Montreux eröffnet. Der Vélo Club Vevey bot wieder einmal einen sehr attraktiven und physischen Parcours rund um das Saussaz-Stadion an. 190 Fahrer/innen gingen an den Start, darunter 51 Kinder!

Absagen der verbleibenden sechs Rennen

Leider mussten alle Organisatoren der sechs verbleibenden Runden aufgrund der vom Bundesrat am Mittwoch, 28. Oktober, bekannt gegebenen neuen Einschränkungen ihre Veranstaltung absagen. Alle Veranstalter sind sich aber einig: 2021 sind sie wieder bereit!

Die Association Romande de Cyclocross bedankt sich herzlich bei allen Clubs für ihre Motivation und ihr Engagement für den Radquersport in der Westschweiz. Merci beaucoup:  Vélo Club Vevey, Vélo Club Payerne, Association de Développement Robella-Val de Travers, VeloSprint Cossonay, Vélo Club Nyon, GS Ajoie und Cyclophile Bex .

Dank auch an unsere Sponsoren für ihre wertvolle Unterstützung und an unseren Partner MSO Chrono für seine professionellen Dienstleistungen.

Aktuell auch keine Trainings in Oulens-sur-Lucens

Neben der Organisation des Omnium Romand organisiert die Association Romande de Cyclocross seit vielen Jahren offene Trainings für alle in Oulens-sur-Lucens. In diesen Nacht-Trainings kommen regelmssig etwa fünfzehn Jugendliche sowie etwa dreissig Erwachsene zusammen. Diese Trainings können momentan auch nicht stattfinden.

Die Podeste des einziges Laufes vom 24. Oktober:

Les Petites Cracks (4 Klassierte):

  1. Caitlyn Boobyer Faure
  2. Nora Pasquier
  3. Coline Borloz

Les Petits Cracks (17 Klassierte) :

  1. Liam Ramosaj
  2. Evan Molliet
  3. Loris Ubaldi

U10-U15 Mädchen (12 Klassierte) :

  1. Tess de Almeida
  2. Juliette Barbereau
  3. Lucia Crozet

U10-U15 Jungs (39 Klassierte) :

  1. Evan Dély
  2. Alexis Caulier
  3. Antoine Salamin

U17 Frauen (3 Klassierte) :

  1. Amélie Gorka
  2. Nina Steck
  3. Merryn Cross

U17 Männer (18 Klassierte) :

  1. Alexi André
  2. Alexander Binggeli
  3. Guillaume Stettler

U19-Junioren (10 Klassierte) :

  1. Loïc Barbereau
  2. Melvin Schmid
  3. Alexis Butez

Damen (9 Klassierte) :

  1. Marine Strappazzon
  2. Mélissa Rouiller
  3. Chrystelle Baumann

Männer (21 Klassierte) :

  1. Simon Maillefer
  2. Sandro Trevisani
  3. Nicolas Conod

Master 1 (15 Klassierte) :

  1. Anthony Grand
  2. Maxime Beney
  3. Cristiano Dos Santos Almeida

Master 2 (22 Klassierte) :

  1. Laurent Ballmer
  2. Frédéric Brandenberger
  3. Lucas Zampieri

Master 3 (20 Klassierte) :

  1. Flavio Boscardin
  2. Pascal Richard
  3. Didier Molli