Fantastisches Gravel Race und packende Nachwuchsrennen in Bern



Bern, 20.10.2018 – Die EKZ CrossTour machte bei ihrem dritten Lauf der Saison Halt in Bern. Anders als bei den übrigen Läufen finden in Bern an zwei Tagen Wettkämpfe statt und während am Samstag der Nachwuchs und die Breitensportler im Vordergrund standen, kämpfen am Sonntag beim Telenet Radquer-Weltcup die besten Crossfahrer der Welt um den Sieg. Mit der Expo, einem Streetfood- festival und spektakulären Rennen soll das Radsportfest auch am Sonntag weitergehen.

Den Start machte am Samstagmorgen die Kategorie U15/U13. Bei den Jungs feierte Alexandre Binggeli einen knappen Sieg im Sprint vor Francesco Caruso und Baptiste Gregoire. Binggeli, der schon beim letzten Rennen in Aigle triumphieren konnte, verteidigte damit seine Führung in der Gesamtwertung souverän. Die schnellsten drei Mädchen der Kategorie U15/U13 waren Aline Epp, Nora Fischer und Muriel Furrer. In der Gesamtwertung bleibt Nora Fischer das beste Mädchen und zusammen mit den Jungs liegt sie sogar an zweiter Stelle.

Als zweite Kategorie wurden die U17-Rennen ausgetragen. Hier gab es bei den Jungs einen dreifachen französischen Triumph. Pierre Gautherat feierte nach Aigle seinen zweiten Sieg beim zweiten Start an der diesjährigen EKZ CrossTour. Hinter ihm belegten Romain Gregoire und Tom Tassaro die weiteren Podestplätze. Leader bleibt Romain Gregoire vor Finn Treudler und Pierre Gautherat. Auch bei den U17 Mädchen gab es einen französischen Sieg. Die Schnellste war Line Burquier. Hinter ihr kamen Monique Halter und Lorena Cadalbert als Zweite beziehungsweise Dritte ins Ziel. An der Spitze des Gesamtklassements gab es bei den Mädchen keine Änderung. Lorena Cadalbert führt weiterhin vor Fabienne Kipfmüller und Monique Halter.

Fantastisches Gravel Race in Bern

Direkt im Anschluss an die Nachwuchsrennen der EKZ CrossTour fand in Bern als Breitensportevent erstmals ein Gravel Race & Ride statt. Dabei standen über 200 Teilnehmende am Start. Während das Gravel Race über 50 Kilometer ging und mit Zeitmessung absolviert wurde, ging es beim Gravel Ride über 20 Kilometer und ohne Zeitmessung etwas gemütlicher zu und her. Beim Gravel Race gab es gar noch eine kleine Gruppe lizenzierter Fahrer, welche entsprechend separat gewertet wurden. Am schnellsten unterwegs war hier Christoph Sauser, der sich vor Laurent Colombatto und Jan Schär behaupten konnte. Beim Hauptfeld des Tages gewann Matthieu Magnin das Gravel Race nach 50 Kilometern vor Tobias Lüthi und Martin Gujan. Die Premiere war ein voller Erfolg mit einem grossartigen Starterfeld, perfekten Wetterbedingungen und eindrücklichen Bildern.

Training für die Profis

Kaum hatten die ersten Teilnehmenden des Gravel Race & Ride das Ziel beim Berner Freibad Wyermannshaus erreicht, traten die Profis und grossen Akteure vom Sonntag ein erstes Mal in Aktion. Die offizielle Streckenbesichtigung wurde rege genützt und die vielen Zuschauer konnten beobachten wie sich beispielsweite Wout van Aert (Weltmeister Elite), Eli Iserbyt (Weltmeister U23) oder die siebenfache Weltmeisterin und aktuelle Weltcupleaderin Marianne Vos die Strecke im Berner Weyerli genauestens einprägten.

Zum Abschluss erhielten am späteren Samstagnachmittag die Jüngsten ihren grossen Auftritt. Beim Kids-Cross gab es unzählige begeisterte Gesichter und die Kleinsten hatten sichtlich Spass auf zwei Rädern und im Gelände unterwegs zu sein.

Resultate

EKZ CrossTour Bern
Gravel Race & Ride

Bilder: Steffen Müssiggang/radsportphoto.net & Sam Buchli/sambuchli.com
Text: Thomas Winterberg