02.01.2023
Meilen

News

Kuhn und Clauzel die ersten Leader

Schweizer Meister Kevin Kuhn und die Französin Hélène Clauzel gewannen den Auftakt des Swiss Cyclocross Cup in Mettmenstetten und liessen sich ins rote Leadertrikot einkleiden. Mit knapp 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde das Radquer Mettmenstetten, welches zum ersten Mal den internationalen Status C2 trug, ein grosser Erfolg. (mehr …)

Swiss Cyclocross Cup wird in Mettmenstetten lanciert

Am kommenden Sonntag, den 2. Oktober, wird das Querfeldein-Rennen von Mettmenstetten zum sechsten Male ausgetragen. Das Rennen wird nicht nur erstmals als internationale Prüfung sondern auch als erster Lauf des neu ins Leben gerufenen «Swiss Cyclocross Cup» durchgeführt. Zugleich ist es auch der Testlauf für die Schweizer Meisterschaften. Diese finden nämlich am 15. Januar 2023 erstmals auch in Mettmenstetten statt. (mehr …)

Die SM 2024 findet in Meilen statt

Ehe die Saison 2022/2023 begonnen hat, ist bereits klar, wo die Schweizer Meisterschaften des Jahres 2024 durchgeführt werden. Als Organisator wird der mit viel Radquer-Knowhow ausgestattete Veloclub Meilen fungieren, welcher jeweils Anfang Januar einen internationalen Radquer-Wettkampf veranstaltet. Terminiert ist die SM 2024 auf den 14. Januar. Für den Verein vom rechten Zürichsee-Ufer handelt es sich um die dritten Landesmeisterschaften; er hatte die Titelkämpfe bereits in den Jahren 1970 sowie 2005 ausgetragen.


Programm

Montag, 2.1.2023

Zeit Programmpunkt Renndauer
ab 07:30 Startnummernausgabe
9:00 Start „Cross für Alle“ ca. 25 min
9:50 Start U17 ca. 35 min
10:45 Start U13/U15 ca. 20 min
11:25 Start U19 Herren & Amateure/Master ca. 45 min
13:00 Start Kids-Cross
13.45 Start Frauen Elite & U19 UCI C2 ca. 45 min
15:00 Start Herren Elite UCI C2 ca. 60 min

 

 

 


Strecken

Streckenplan Meilen 2023

Sponsoren

Für die Unterstützung der Sponsoren und Partner möchten wir uns ganz herzlichst bedanken!

Goldpartner

Silberpartner

Bronzepartner

Partner

ZKS

Supporter

 

 


Organisator

Meilen war immer eine Radquerhochburg. Über 40-mal wurde ein Radquer in der Zürichseegemeinde ausgetragen. 1970 und 2005 wurden die Schweizermeister in Meilen erkoren. Von 2016 bis 2020 führte der Veloclub Meilen mit grossem Erfolg das Finale der EKZ CrossTour, eine internationale Serie von Radquers, auf und um die Sportanlage Allmend durch.

Meilen steht nicht nur für viele durchgeführte Veranstaltungen, sondern auch immer wieder für erfolgreiche Radquerfahrer und neuerdings auch Radquerfahrerinnen. An den Weltmeisterschaften im Januar 2020 in Dübendorf, kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie in der Schweiz, war der Veloclub Meilen mit Simon Zahner (Elite), Lara Krähemann (Frauen U23) und Fabienne Kipfmüller (Frauen U19) vertreten.

Der Zeitraum Frühjahr 2020 bis Frühjahr 2021 war geprägt von der Corona-Pandemie. Das ursprünglich am 2. Januar 2021 geplante Radquer in Meilen konnte nicht durchgeführt werden. Die CrossTour musste Ende der Saison 2020/2021 mangels eines neuen Hauptsponsors eingestellt werden. Nach der erfolgreichen Durchführung des Rennens  2022, werden wir auch am 2. Januar 2023 wieder ein Radquerrennen der Kategorie C2 organisieren. Erfreulich ist, dass wir mit unserem Rennen Teil des neuen „Swiss Cyclocross Cup“ sind und freuen uns auf diese Aufwertung des schweizer Radquerkalenders!

Wir stellen uns der neuen Herausforderung und passen die Organisation an, damit vor allem die Nachwuchsfahrer und die Breitensportler zu einer Startgelegenheit kommen. Einmalig wird das Datum konkurrenziert durch einen Lauf des Weltcups, weshalb einige wenige absolute Elite-Spitzenfahrer in Meilen nicht am Start sein werden.

In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fanden die Radquers in Meilen jeweils an der Ormisstrasse statt. Später dann weiter bergwärts auf der Burg oder beim Schützenhaus Büelen. Im Rahmen der Cross Tour kehrte das Radquer zu den Wurzeln mit Start und Ziel auf der Sportanlage Allmend zurück. Die neue Strecke hat sich bewährt und etablierte sich schon bei den ersten Austragungen als Klassiker. Die Infrastruktur auf der Sportanlage hat sich ebenfalls bewährt und wird auch bei der nächsten Austragung das Herz des Rennens sein.

Organisations-Komitee

Thomas Scheurer, OK-Präsident
Aline Krähemann, Support Administration
Silke Kietzer, Finanzen
Reto Furrer, Sponsoring, Sicherheitskonzept
Peter Hottinger, Sekretariat
Patrick Schatt + Hristina Nikolova, Festwirtschaft
Jacqueline Kipfmüller, Personal, Marketing
Florian Menzinger, Streckenbau, Streckenchef
Oliver Behringer, Homepage

 

To top