Bertolini und Kastelijn gewinnen in Pfaffnau



Pfaffnau, 26. Dezember 2018 – Die dritte Ausgabe des Cross-Race GP Luzern am Stephanstag, 26. Dezember in Pfaffnau war ein schöner Erfolg. Die einzelnen Kategorien zeigten spannende Rennen und die rund 1’200 Zuschauer sorgten am Streckenrand für gute Stimmung.

Text: Thomas Winterberg ¦ Photos: Chris Roos/www.chrisroosfotografie.ch

Der sportliche Abschluss des Cross-Race GP Luzern bildete die Zieleinfahrt der Kategorie Herren Elite. Gioele Bertolini, WM-Sechster 2018 in Valkenburg, feierte dabei einen souveränen Sieg und verwies den zweifachen Schweizermeister Lars Forster auf Platz zwei. Für Forster ist es nach 2015 bereits zum zweiten Mal ein zweiter Platz in Pfaffnau. Bertolini und Forster konnten sich von Beginn weg absetzen und ab Rennhälfte war der italienische Spitzenfahrer schliesslich alleine an der Spitze unterwegs. Während vorne die Plätze bezogen waren, lief hinten ein packendes Rennen um den dritten Podestplatz. Zunächst war lange Andri Frischknecht auf Podestkurs. Im Finale musste er sich dann aber Emil Hekele aus Tschechien geschlagen geben. Andreas Moser und Lukas Winterberg, beide für den organisierenden Veloclub Pfaffnau-Roggliswil lizenziert, beendeten das Rennen auf den Plätzen neun und zehn.

Newcomerin Kastelijn gewinnt

Im Rennen der Frauen Elite gewann die Niederländerin Yara Kastelijn und feierte damit ihren zweiten Saisonsieg. Auch in diesem Rennen war mit Marlène Petitgirard und Kastelijn zunächst ein Führungsduo an der Spitze. Und auch hier war Kastelijn in der zweiten Rennhälfte als Solofahrerin vorne unterwegs. Während Petitgirard den zweiten Platz sicher ins Ziel brachte, war bis in die letzte Runde noch die Belgierin Karen Verhestraeten auf Bronze-Kurs. Die zu diesem Zeitpunkt viertplatzierte Rebecca Gariboldi vermochte dann aber noch zur Drittplatzierten aufzuschliessen und sicherte sich in einem furiosen Finish schliesslich den dritten Platz. Lara Krähemann, Svenja Wüthrich und Tina Züger klassierten sich als beste Schweizerinnen auf den Plätzen fünf, sechs und sieben. Die ehemalige Weltmeisterin aus Deutschland, Hanka Kupfernagel, die zum Spass nach drei Jahren wieder einmal ein Radquerrennen bestritt, belegte am Ende den 13. Rang.

Spannend bis zum Schluss

Keinen deutlichen Solosieg gab es im Rennen der Kategorie U19/Amateure/Masters. Sammy Leumann, Eric Lüthi und Dominic Grab lieferten sich bis zum Schluss ein packendes Rennen, aus welchem am Ende Leumann als Sieger hervorging. Vier Sekunden dahinter überquerte Lüthi die Ziellinie als Zweiter. Dominic Grab verlor als Dritter am Ende 25 Sekunden auf den Tagessieg.  Bei den Nachwuchskategorien gewann Nils Aebersold vor Finn Treudler und Jari Hasler bei den U17 Herren und Fiona Klien vor Prisca Jaquet und Joline Winterberg bei den U17 Frauen. Im Rennen der Kategorie Schüler U13/U15 gewann Alexandre Binggeli vor Francesco Caruso und Lukas Müller.

Erfreuliches Fazit

Michael Wechsler, OK-Präsident des Cross-Race GP Luzern, zeigte sich nach den Rennen sehr zufrieden. «Wir hatten stark besetzte Fahrerfelder, was sich in den spannenden Rennen wiederspiegelte», bilanziert Wechsler. «Die Zuschauer sorgten ebenfalls für eine gute Stimmung und mit der Mischung aus Jedermanns-Cross, Kids-Cross, Eliterennen und den Side-Events Schlagerbar und After-Race-Party hatten wir einen tollen Event für die ganze Familie.» Schlussendlich habe auch das Wetter gut gepasst und für die vierte Ausgabe des Cross-Race GP Luzern werde ebenfalls wieder der Stephanstag avisiert.

Link Ranglisten